Arbeitseinsatz an der Amphibienschutzanlage

Der Arbeitseinsatz am Sonntag den 3. März war in mehrfacher Hinsicht erfolgreich. 13 Mitstreiter hatten sich eingefunden, um die Anlage fit für die beginnende Krötenwanderung zu machen. Das Wetter hat mitgespielt - der angesagte Regen hat extra gewartet, bis wir fertig waren. Unser Freischneider hat seine Bewährungsprobe
bestanden. Ein Satz Akkus hat (fast) gereicht. Besonders bei dem schilfartigen Gras, welches in der Nähe der Erpebrücke wächst, hat man mit anderen Werkzeugen kaum eine Chance. Dank der mitgebrachten Müllsäcke konnten wir den
Schnitt und das an anderer Stelle anfallende Eichenlaub vor dem Westwind in Sicherheit bringen. Es stehen nun ca. 25 blaue Säcke zur Abholung durch den
Bauhof bereit. Der mittlere Krötentunnel konnte auf der Rennbahnseite wieder hergerichtetwerden. Er war dort komplett zugewachsen. Wie auf einem Foto zu sehen ist, muss die Leiteinrichtung an einer Stelle (Unfallschaden) repariert werden.  Beim Abschließende "Stehbankett" mit leckeren Schmalzstullen und Nusskuchen ließen wir den Vormittag ausklingen.